Rolf Ziegler

Im Mittelpunkt steht bei Rolf Ziegler immer wieder der Mensch. Er taucht allerdings kaum je unmittelbar im Werk auf, dafür in unterschiedlichen Transformationen: Mehr Aura als Erscheinung. Schwerpunkte seines Schaffens: Bilder, Skulpturen, Objekte und Kunst am Bau. Mit der Abstraktion hat der Künstler ganz zu sich selbst, zu seinem unverwechselbaren Stil gefunden. Typisch für ihn ist, dass die meisten Arbeiten wie Collagen, ja Assemblagen wirken, diese Materialwirkung aber mit malerischen Mitteln erreicht wird. Mit solchen raffinierten Trompe-l’oeil-Effekten demonstriert der Autodidakt Rolf Ziegler natürlich auch seine souveräne Beherrschung des Handwerks, die er sich selber erarbeitet hat. Aber es steckt mehr dahinter. Sie sind auch Aufforderung zum genauen und geduldigen Hinschauen, das sich nicht mit dem ersten flüchtigen Augenblick zufrieden gibt. Kunst verlangt nach einem anderen Zeitbegriff und leitet dazu an, der Wirklichkeit auf den Grund zu gehen, statt sich nur vom schönen Schein blenden zu lassen.

Jahr Anlass
1955 Geboren in Belp bei Bern, Schweiz
1972 – 1975 Kaufmännische Ausbildung; als Künstler Autodidakt
1983 und weiterhin Arbeit als freischaffender Künstler
1984 und weiterhin Diverse Einzel- und Gruppenausstellungen in Zug, Basel, Zürich, St. Gallen, Bern, Ascona, Frankfurt a. M., Ulm, New York/td>
2010 Rolf Ziegler stirbt im Februar 2010