Pasquale Gigliotti

1957 Geboren in Sambiase, Italien.
1973 Kaufmännische Ausbildung zum Fachspezialisten im Bereich Steuer und Finanzen.
Seit 1975 Autodidaktische Ausbildung in Zeichnung und Malerei.
1975-2005 Gigliotti setzt sich intensiv mit umwelt- und sozialkritischen Problemen auseinander. Über 140 Bilder mit der Spachtel-, Sand- und Lasurtechnik entstehen.
2005 Entschluss, sich aus dem bisherigen Berufsumfeld zurückzuziehen und sich ganz der Malerei zu widmen.
2006 Hinwendung zur Aktmalerei.

Der Künstler lebt und arbeitet in Neuhausen.

Seine ihm eigene Art lässt Pasquale Gigliotti aus dem Herzen malen, ohne irgendwem zu nahe treten zu wollen. Die vom Leben geprägte Persönlichkeit hat einen leicht erkennbaren, eigenständigen Stil entwickelt, der – ganzheitlich wie im Detail betrachtet – immer wieder zu einmaligen Bildern führt. Seine Vorliebe für die „femme fatale“ kommt dabei ebenso zum Ausdruck, wie auch seine Suche nach metapherreichen Bildnissen aus der Tierwelt, welche die wirtschaftspolitischen Wirren unserer Zeit widerspiegeln.